Stücklisten verwalten

Abgeschlossen

Kommentare

8 Kommentare

  • Avatar
    Thomas Neuhäuser

    Das würde ich mir auch wünschen. Bei uns sind es die "Keilrahmen", die aus jeweils 4 Leisten bestehen und evtl. Zwischenstücken. Je nach verkaufter Bildgröße z. B. 60x40 cm, werden 2 Leisten á 60 cm und 2 Leisten a 40 cm aus dem Lager benötigt. Natürlich denkt man nicht immer dran, den Lagerbestand nach Anlegen der AB "zu Fuß" auf den neuesten Stand zu bringen und wundert sich irgendwann, dass keine Leisten mehr da sind :-)

    0
    Aktionen für Kommentare Permalink
  • Avatar
    info

    Ich kann mich dieser Forderung nur anschließen.
    Wir haben eine durchaus komplexe Fertigung, bei der ein Endprodukt bereits aus zig Baugruppen bestehen. Die Baugruppen bestehen wiederum aus mehreren Einzelteilen. Ein spezieller Laufwagen besteht aus über 20 Teilen, welcher wiederum mehrmals im Endprodukt verbaut ist. Eine auch nur annähernd vernünftige Lagerhaltung ist uns mit MO nicht möglich.

    0
    Aktionen für Kommentare Permalink
  • Avatar
    Christian Koehl

    Aufgrund der fehlenden Stücklistenfunktion habe ich mich im letzten Jahr von meiner Prosaldo-Software verabschiedet und bin zu Lexware gewechselt. Schweren Herzens!

    0
    Aktionen für Kommentare Permalink
  • Avatar
    Dein Experte Klaus Löfflad (Bearbeitet )

    Hallo zusammen.

    Ich kann den Wunsch nachvollziehen. Das ist immer die Gratwanderung zwischen vielen Funktionen und Übersichtlichkeit.

    Vielleicht kann ich dem einen oder anderen mit einem kleinen Tipp weiterhelfen. Es ist möglich eine ganze Artikelgruppe auf einmal in einen Beleg aufzunehmen. Dazu klickt man beim Hinzufügen eines Artikels auf die Artikelgruppe und wählt dann alle Artikel dieser Gruppe aus. Die Artikelgruppe könnt ihr als eine Art Stückliste ansehen. Kleinere Sachen lassen sich damit abbilden, beispielsweise eine Tischplatte mit vier Beinen und Beschlägen. 

    Das hat aber zwei Nachteile.

    1. ein Artikel kann immer nur in einer Artikelgruppe ("Stückliste") sein. D.h. für die Leisten in verschiedenen Gruppen müssten mehrere Artikel angelegt werden was mit der Lagerhaltung schwierig wird (sind die gleichen Leisten in verschiedenen Artikeln)
    2. Es erscheint auf dem Beleg nicht "1x Tisch" sondern drei Positionen mit "Tischplatte, Tischbeine und Beschläge"

    Letzteres könnte man ggfs. programmatisch im Druckbeleg lösen, also die Einzelpreise zusammenrechnen und dann als "Tisch" ausgeben statt der einzelnen Positionen. Was dann im Beleg stehen soll kann man beispielsweise in der Beschreibung der Artikelgruppe hinterlegen. Ob ich im Druckformular auf die Beschreibung zugreifen kann weiß ich leider nicht auswendig.

    Für bestimmte Fälle kann das so funktionieren, aber sicherlich nicht für alle.

    Jetzt zum Webinar anmelden und MonKey Office live erleben:
    🌐 http://monkeyoffice-schulung.de

    1
    Aktionen für Kommentare Permalink
  • Avatar
    Ralf Blumtritt

    Das wuerde ich auch brauchen.

    Waere auch sinnvoll um Lohnanteile (aus Leistungen) aus Handwerker Rechnung auszuweisen.

    0
    Aktionen für Kommentare Permalink
  • Avatar
    Andre Tracksdorf

    Hallo zusammen,

    zu diesem Thema vielleicht eine kleine Preview: Stücklisten- und Inventurfunktionen sind derzeit bei uns in der Entwicklung und werden mit MonKey Office 2019 kommen...

    Mit freundlichen Grüßen
    André Tracksdorf
    ProSaldo GmbH

    0
    Aktionen für Kommentare Permalink
  • Avatar
    Ralf Blumtritt

    Hallo Andre,

    danke fuer dein Preview

    Gruss Ralf

    0
    Aktionen für Kommentare Permalink
  • Avatar
    Nadine Lehmann

    Hallo Herr Tracksdorf,

     

    wird Monkey Office auch mehrlagerfähig?

    Dies wäre uns sehr wichtig für ein Programm.

     

    Mit freundlichen Grüßen

    N. Lehmann

    0
    Aktionen für Kommentare Permalink

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.